Autor Thema: Totenkult und Riten der Zwerge  (Gelesen 1645 mal)

Offline Thordal

  • Zwerg
  • Fleißiger Handwerker
  • *
  • Beiträge: 40
    • Profil anzeigen
Totenkult und Riten der Zwerge
« am: 03. November 2015, 21:24:04 »
Ein bärtiges Hallo!

Ich habe etwas im Forum gestöbert und habe zu dem Thema Totenkult bisher nichts gefunden, daher werde ich euch nun fragen wie ihr das Thema sieht
und was ihr eventuell aus Büchern etc. dazu bereits gefunden habt.

Wie bestatten die Zwerge eigentlich ihre Toten? In der Erde begraben, In Steinsärgen in einem Mausoleum, oder gar in Massengräbern?

- In der Erde begraben ist zwar sehr menschlich aber es ist schon sehr gewöhnlich.
- In Steinsärgen ihn einem Mausoleum, wo man seine Ahnen ehren kann. Schön aber so viel Platz kanns auch in einem Berg nicht geben, wenn man ewig alles aufbewahrt.
- Massengräber, da die Seele schon im Ahnenreich ist und der Körper eh zurück zur Erde geht und zu Stein wird?

Man wird zwar selten gefragt, aber es ist mir schon passiert. Daher interessiert mich was ihr dazu sagt oder ob ihr schonmal darauf angesprochen wurdet wie Zwerge bestattet werden.
Garstige kleine Jugend!

Offline Fjarn (früher Dwai)

  • Zwerg
  • Vollzwerg
  • *
  • Beiträge: 166
  • Wo Gewalt nicht hilft, hilft Feuer!
    • Profil anzeigen
Antw:Totenkult und Riten der Zwerge
« Antwort #1 am: 03. November 2015, 22:45:07 »
Meiner Meinung nach sind Zwerge Geschöpfe des Feuers. In manchen Hintergründen ist von einer Lebens- oder Seelenesse die Rede, wenn es darum geht, ihrer Lebenskraft einen Namen zu geben. Dementsprechend finde ich eine Feuerbestattung am passendsten - eine Option, die du gar nicht mit aufgeführt hast, was mich ein wenig wundert. ^^ Da Feuerbestattung auch das ist, was sich im Larp am besten umsetzen lässt, wurde das auch in der Praxis schon so gehandhabt. In manchen Zwergenreichen käme es wohl auch in Frage, die Toten direkt an das Feuer der Erde zurückzugeben, indem man sie an einen Vulkan übergibt. Ich kann mich allerdings auch sehr für steinerne Grabmale begeistern und bin schon der Meinung, dass es tief in den Bergen bestimmt wunderschöne Hallen und Denkmäler für die Helden und Könige alter Zeiten gibt. Zumindest Ausgewählte Individuen könnten in Steinsarkophagen beigesetzt sein.
...oder ich sterbe bei dem Versuch!

Offline Breena

  • Zwerg
  • Vollzwerg
  • *
  • Beiträge: 203
  • EE - Zwergenorga
    • Profil anzeigen
Antw:Totenkult und Riten der Zwerge
« Antwort #2 am: 04. November 2015, 01:33:27 »
Von anderen Hintergründen hab ich jetzt nicht so wirklich Ahnung, da ich weder mit Dsa, Warhammer oder sonstigen Kram wo es ausgearbeitetere Regelwerke gibt oder geben könnte zu tun hatte bisher - deswegen ists mehr so ne persönliche bzw. gemeinsam zusammengetragene Meinung die Kolri und ich in unseren Background eingearbeitet haben.

Ist fast schon son bisschen nen krasser Gegenentwurf zu Fjarns Totenkult - Feuer geht bei uns nämlich so gar nicht, das ist das Schlimmste das man nem Zwerg antun könnte nach dem Tod - käm für unsere Zwerge nem völligen Auslöschen der Existenz und - in Ermangelung eines besseren weniger esoterisch angehauchten Wortes nenn ichs mal so - Seele des Verbrannten gleich. 
Basiert son bisschen auf dem Glauben, daß die "Seelen" halt vom Schöpfergott zurecht geschmiedet wurden wie ders für richtig hielt  - und genauso wie man ne gute Waffe nicht ins Feuer werfen würde weils die kaputt macht, wirft man halt auch keine "Seelen" (und zugehörige Körper) ins Feuer, weils die kaputt machen würde.
Wär vielleicht maximal ne Strafe für nen Zwerg der sich erheblichen Verbrechen gegen seine Zwergenbrüder schuldig gemacht hätte - und selbst dann wärs schon nen recht krasses Urteil so mit den Überresten eines Zwergs umzugehn. Selbst einfach nur in der Erde verscharren, was schon ziemlich übel wäre, wär besser als verbrennen.

Bei uns werden die Toten in den Stein zurück gegeben sozusagen - also für die die es sich leisten können durchaus einbalsamiert in fetten Steinsärgen in Mausoleen beigesetzt - für die die nicht ganz so dicke Taschen haben dann halt eher schlichter und weniger verziert und in weniger dollen Gesteinsarten - oder ganz spartanisch nur in mit Steinplatten verschlossenen Lücken in den Wänden lang leer stehender Stollen die zu Grabstätten umdeklariert wurden.
Hauptsache es gibt irgendnen Ort an dem die Toten bewahrt werden und wo man ihnen gedenken, Ehre erweisen und sie sozusagen "besuchen" könnte. Ne gescheite Bestattung ist halt irgendwo auch notwendig für eine gute Totenruhe und damit die Verstorbenen in Ruhe ihren Weg in die Hallen der Vorväter finden können, etc. etc.

Auf Umsetzbarkeit fürs Larp haben wir jetz nich so geachtet,  aber ich fänds echt mal spannend IT soner Feuerbestattung beizuwohnen - allein schon weils sicher echt atmosphärisch ist (und weil mein Char verzweifelt kopfschüttelnd am Rand stehn und alle anderen Zwerge mal für bekloppt erklären könnte die das für ne gute Idee halten ;D )

Aber ich finds ganz interessant daß es durchaus verschiedene Ansätze gibt was Totenkulte angeht - bin gespannt was es noch so gibt an Varianten.

 
All dwarfs have beards and wear up to twelve layers of clothing.
Gender is more or less optional.

Offline Korascha

  • Zwerg
  • Meister seines Fachs
  • *
  • Beiträge: 306
  • bitte Ot nur Susu/Sue/..
    • Profil anzeigen
Antw:Totenkult und Riten der Zwerge
« Antwort #3 am: 04. November 2015, 09:07:53 »
Ich stimme weitest gehend Fjarn zu, allerdings finde ich das in den Vulkan werfen nicht schön,
Eine respektvolle Beisetzung  tief in der Binge finde ich passend...
Obwohl wenn ich da drüber nachdenke könnte der  Vulkan doch schön sein, man dann quasi direkt zur lebensesse der Erde kommt.....
Mhmmm...
 Deine Vorstellung Brena, ist aber auch interessant.

Offline Andra Kupferbart

  • Zwerg
  • Ältester
  • *
  • Beiträge: 539
  • #MakeZwergenspielGreatAgain
    • Profil anzeigen
    • Werkelblog
Antw:Totenkult und Riten der Zwerge
« Antwort #4 am: 04. November 2015, 15:22:53 »
Im DSA-Hintergrund sieht's folgendermaßen aus, ich zitiere aus "Aventurische Regionen - Angroschs Kinder", Seite 34, "Geburt, Tod und Jenseits":

Zitat
Damit der Lebensfunke beim Tod eines Zwerges sicher in Angroschs Hallen zurückkehren kann, um dort wieder mit dem Urfeuer zu verschmelzen, lassen sich die Angroschim in Feuerschächten bestatten, tiefen Schloten, die bis in Angroschs Hallen selbst hineinreichen sollen. Solche Schächte sind in vielen Angrosch-Heiligtümern, vor allem aber in den menschlichen Städten nicht verfügbar, und so kennt man in Gegenden Aventuriens, wo viele Zwerge unter Menschen leben, ihre Totenzüge, mit denen ein Leichnam von den engsten Angehörigen zum nächsten Tempel getragen wird. Wo auch ein solcher Aufwand nicht betrieben werden kann, wird eine Feuerbestattung vollzogen, ganz selten werden die Leichname in steinernen Särgen bestattet, und nur die Geoden überlassen ihre Gebeine einfach dem Gewürm des Erdreichs oder den Aasfressern.
[triggering intensifies]

Offline Thordal

  • Zwerg
  • Fleißiger Handwerker
  • *
  • Beiträge: 40
    • Profil anzeigen
Antw:Totenkult und Riten der Zwerge
« Antwort #5 am: 04. November 2015, 20:57:28 »
Ja heute auf der Arbeit dachte ich auch, dass ich die Feuerbestattung vergessen hatte.
Schön, dass es Interesse weckt. Also ich finde die Feuerbestattung ja schon sinvoll und auch nachvollziehbar.
Doch Ich finde es auch schade, wenn der gute Bart abgefackelt wird o.O.
Mir gefällt aber die schöne Umschreibung des DSA-Hintergrundes.

Ich geh mal davon aus, dass es hier dann auch jeder Klan anders handhabt, wenn man sich Klanintern überaupt schonmal mit soetwas beschäftigt hat.
Garstige kleine Jugend!