Das Zwergenviertel

Großcons => Epic Empires => Thema gestartet von: Aradis Sturmaxt am 11. Februar 2016, 15:05:01

Titel: Musik im EE-Viertel
Beitrag von: Aradis Sturmaxt am 11. Februar 2016, 15:05:01
Und weil es so schön ist, hier auch nochmal. (Nicht wundern, ich habe den Text nur einmal geschrieben - für Drachenfest und Epic.)

Hallo ihr Lieben,

wie immer mal wieder erwähnt: wir brauchen Musik im Viertel! Oder jedenfalls ein bisschen mehr.
Und da wollte ich mal anfragen, wer da mitwirken könnte/möchte.

Zwergisch sollte es natürlich schon klingen. Tiefe Stimmen, Altflöten, Trommeln, meinetwegen Gitarren, evtl. auch Streichinstrumente, [weitere Instrumente bitte einfügen].

Ich selbst mache am Samstag einen Ausflug ins Musikhaus und stöber bei den irischen Querflöten rum (die haben so einen schönen vollen tiefen Klang - perfekt), sollte das nichts werden, hätte ich zumindest meine Altflöte dabei oder eine Fidel. Oder ich treibe noch eine Bodhran-Trommel auf.

Zur besseren Übersicht fände ich es prima, wenn sich jeder, der mitwirken will, hier einträgt (evtl. können wir uns sogar abstimmen! Misty Mountains sollte jeder irgendwie draufhaben - oder zumindest mitbrummen können...)

Aradis:
- irische Querflöte
- Altflöte
- evtl. Fidel
- Altstimme

Mit den zwergischsten Grüßen,
die Aradis
Titel: Antw:Musik im EE-Viertel
Beitrag von: Breena am 11. Februar 2016, 16:32:20
An sich fänd ich nen bisschen mehr Stimmung im Viertel echt fetzig, fürchte aber daß wir gegenwärtig einfach zu wenige sind die alle viel zu selten wirklich sich im Lager aufhalten als daß sich dort groß die Gelegenheit ergäbe fürs musizieren, Geschichten erzählen oder sonstwas.

Aber soweit ich weiß wurden ein paar von uns bei ihrem Besuch in der Zusammenkunft gefragt ob se nicht mal was zwergisches singen könnten - also nachfrage scheint durchaus da zu sein, nur halt eher bei dem Besuch anderer Lager, weniger beim gemütlichen zusammenhocken im eigenen Lager das ja eh bisher eh was kurz kam weil eigentlich immer wer op jück ist, was bei unserer kleinen Zahl ja leider nicht ausbleibt.

Bedingt dadurch daß Musik vllt eher was ist was dann bei Besuchen in anderen Lagern statt findet spontan könnts halt sein daß Instrumente was vergeblich mitgenommen werden aufs Epic und dann im Zelt rumliegen - wenn man das Instrument jetzt nicht die ganze Zeit mitschleppen will in der Hoffnung es mal zu gebrauchen (was bei größeren oder empfindlicheren Instrumenten ja eh nicht geht, außer man möchte in Kauf nehmen daß sie beim spontanen Überfall seitens Orks, Chaos oder was auch immer kaputt gehen könnten) .

Empfindlichkeit ist vllt eh was was man berücksichtigen muss, bekanntermaßen kennt das Epic ja nur Wetterextreme - extrem warm, extrem nass, extrem windig, etc etc. - grad Saiteninstrumente müssten da doch recht schnell nen Schaden weg kriegen wenns das falsche Wetter ist.


Was generelle Musikinstrumente angeht die du da vorschlägst - klingt soweit alles gut, nur Gitarren find ich ja pfui bäh, für Zwerge und auf Larp generell -die wirken halt doch immer recht modern xD
 
Ansonsten, grad im Hinblick darauf daß man vllt nicht immer und überall Instrumente mitschleppt, wäre Kram wie mit den Stiefeln stampfen, mit flacher Hand/Fäusten auf Tisch, Oberschenkel, o.ä. klopfen,  mit nem Löffel gegen ne Schüssel, nen Becher, etc. schlagen und ähnlicher Kram für grobe Rythmusbegleitung vielleicht was.


Was wir eigentlich bräuchten, mehr eig noch als Instrumente, wären überhaupt Liedtexte die man singen kann und will.
Misty Mountains würd sich da der Bekanntheit wegen anbieten, da müsst man sich nur einigen welche Version - deutsch, englisch?  die beschnittene Film Version oder das längere original Gedicht?
Ansonsten fällt mir auch gar nicht viel ein an möglichen Liedtexten - vllt Ausschnitte aus  Song of Durin/Das Lied von Moria,  das wärs dann aber auch von dem was mir so durch den Kopf geht.


Breena:
- kann gar kein Instrument spielen D:
- kann ganz toll klatschen, klopfen und stampfen.. son bisschen
- hat absolut kein Gesangstalent, krächzt aber gerne mit
- hat einen kleinen Amboss auf dem man mit nem schweren Hammer KLONK machen könnte

Tja - such qualifications...



Titel: Antw:Musik im EE-Viertel
Beitrag von: Aradis Sturmaxt am 14. Februar 2016, 17:23:13
Ja, ich habe auch schon befürchtet, dass man das gleiche Konzept für das doch recht große DF-Zwergenviertel nicht fürs EE übernehmen kann. Ich bin ja trotzdem immer noch für mehr Lagerspiel (soweit möglich, angesichts der geringen Zwergenzahl) und da ja meistens mindestens einer im Lager bleiben muss, wäre das eine zusätzliche Aktivität, falls es da mal langweilig werden sollte.

Empfindliche Instrumente: genau deswegen möchte ich nicht, dass irgendjemand seine 700-Euro-Geige mitbringt und sich dann beschwert, dass was dran kaputt ist. Oder dass die gar weg kommt. Günstige Instrumente wie Flöten wären da am besten geeignet. Oder günstige Trommeln, die gibt es ja auch. Oder eben stampfen und klopfen! ;D

Achja, und Gitarren sehe ich so gerne auch nicht, ich will da niemanden ermuntern! Die Erwähnung war eher für den Fall gedacht, dass jemand un-be-dingt die Klampfe mitschleppen will. :D

Bei Misty Mountains finde ich ja die englische Version schöner, hätte aber auch nichts dagegen, die deutsche Version zu singen. Andere zwergische (oder zwergisch klingende) Lieder recherchiere ich noch ein bisschen. Wichtig wäre mir hier: lieber weniger Text, dafür mehr Möglichkeit zum "Brummen" und Rhythmus. Dann kann jeder mitmachen!
Titel: Antw:Musik im EE-Viertel
Beitrag von: Andra Kupferbart am 16. März 2016, 19:59:20
Ich bin zwar musikalisch, kann singen und klampfen und trommlen und flöten und akkordeonnen, komm aber auf das vorhandene LARP-Liedgut nicht so gut klar, auch nicht mehr so richtig auf den Misty Mountain Song. Wenn ich was singe, dann Originalsprache mit meinen nordischen Charakteren, so Richtung Wardruna. Als Zwerg hab ich auch schon Helvegen (https://www.youtube.com/watch?v=z0PvZGVPiJU) gesungen, das aber eher so als "hat mir ein Nordmann beigebracht". In dem Fall würde ich wohl Misty Mountains irgendwie auf Kuzad oder Khuzdul vorziehen, falls es sowas gibt.

Ich würde tatsächlich lieber ein paar Kuzad-Sachen von Fjarn einüben und eben für uns intern ein kleines Liederbuch mit den Texten machen, damit man ablesen kann. Vorher das ein oder andere nochmal üben - das find ich besonders wichtig.
Udarzam Khor finde ich z.B. mit der Gjallarhorn-Eldgjald-Melodie sehr toll, das stell ich mir mit ordentlich Tischgeklopfe eindrucksvoll vor. Muss man aber üben.
Bitte mal alle in den Kuzad-Bereich schauen und überlegen, was sich gut verarbeiten lässt.

Andra kann:
- singen, und das auch sehr tief und versucht sich auch gern an Kehlgesang
- klampfen, hat aber keine Laute und findet schnöde Gitarre eher meh
- trommeln, hat aber keine Trommel, könnte vielleicht eine Bodhran auftreiben
- flöten, hat immerhin Whistles in D
- akkordeonnen, hat ein kleines Akkordeon

Edit:
Ich wollte noch anmerken: was auf dem DF funktioniert, ist nicht zwangsweise auf dem EE so gern gesehen. Ist eben doch immer noch ein Spielumfeld- und Niveauunterschied im Allgemeinen. Jegliche musikalische Darbietung, die ich da bisher gesehen hab, war doch immer deutlich gehobener, volkstypische und mehr oder weniger stilvoll - siehe z.B. verschiedene Beiträge des Bardenwettstreits. Eben meist außerhalb von Tavernenstyle-Larpliedgut-mit-Gitarre-Kram. Im Zweifelsfall würd ich lieber auf weniger, aber dafür gut eingeübt und volkstypisch gestaltet gehen.
Titel: Antw:Musik im EE-Viertel
Beitrag von: Aradis Sturmaxt am 24. März 2016, 13:26:57
Jap, und da wir weniger sind, müssten wir uns bei Musik auch noch deutlich mehr anstrengen.
Musik ist eben (wenn man was hat, das ist ja bei uns Zwergen eher schwierig) 'ne super Art, um Kultur auszudrücken. Und sich nochmal von anderen zu unterscheiden.
Deswegen hätte ich beim EE (den Thread-Eingangspost habe ich ja nur vom anderen sozusagen "rüberkopiert") auch mehr wert auf wenige, qualitativ sehr hochwertige Sachen gelegt. Und mehr instrumental. Weil, ganz ehrlich, je mehr tiefe Stimmen mitsingen, desto eindrucksvoller kommt das rüber. Bei uns im EE-Zwergenviertel wird es definitiv so aussehen, dass mindestens zwei von uns unterwegs sind, zwei weitere nicht mitziehen beim Musikmachen (ist ja auch beides verständlich - wir haben immer mehr als genug zu tun) und der Rest dann das Gefühl hat "pöh, jetzt lohnt sichs ja auch nicht mehr". Es wirkt dann einfach besser, wenn die verbleibenden Zwerge sich nicht gezwungen fühlen, irgendwas Schwieriges gesanglich vorzutragen, sondern einer flötet (schöne tiefe Töne), einer trommelt leise mit (meinetwegen auch auf Tisch/Bank/Hocker), alle summen vielleicht ein bisschen. So stelle ich mir das auch vor, wenn Zwerge aus verschiedenen Ländern zusammenkommen - man kennt zwar nicht viel gemeinsames Liedgut, aber das Gemeinschaftsgefühl ist da und kann durch sowas ausgedrückt werden.
Die Kuzad-Sachen von Fjarn können wir dann noch zusätzlich machen, sollten wir die Zeit finden und mal zu mehreren im Lager sein. Da wäre es dann allerdings noch hilfreich, wenn wir uns auf 1-2 Sachen einigen, auf die konzentrieren könnten und allen rechtzeitig die nötigen Melodien und Texte zukommen lassen.
Titel: Antw:Musik im EE-Viertel
Beitrag von: Andra Kupferbart am 24. März 2016, 13:32:18
Zitat
sondern einer flötet (schöne tiefe Töne), einer trommelt leise mit (meinetwegen auch auf Tisch/Bank/Hocker), alle summen vielleicht ein bisschen. So stelle ich mir das auch vor, wenn Zwerge aus verschiedenen Ländern zusammenkommen - man kennt zwar nicht viel gemeinsames Liedgut, aber das Gemeinschaftsgefühl ist da und kann durch sowas ausgedrückt werden.

Super Idee. Instrumental find ich tatsächlich sehr cool, man kann ja im Zweifelsfall immer noch Textfetzen einstreuen.
Titel: Antw:Musik im EE-Viertel
Beitrag von: Andra Kupferbart am 24. März 2016, 21:46:39
Übrigens, was mich auch sehr anmacht, ist der nordische Stil von Götter-/Heldensagas und Stabreimgedichten - es gibt ja in diversen Hintergründen doch einiges an Geschichte, das sich verarbeiten lässt - beispielsweise die Geschichte vom Kampf zwischen den aventurischen Zwergen und den Drachen oder die Sache mit Sigmar und den Zwergen oder kleinere Heldengeschichten über Zwerge aus den jeweiligen Hintergründen. Oder IT-Erlebnisse. Ich finde, für etwas Lyrik und Prosa sollte es reichen, das kann einer allein auch ganz gut (im Zweifelsfall mit Ablesen) und der Rest untermalt dann, wenn Bock drauf, per Geräuschkulisse, Trommel oder Hintergrundmusik.
Ich denke, da kann man mit wenig Aufwand und etwas Improvisationstalent doch deutlich Eindruck schinden. Ich such bei Gelegenheit mal Bisschen was raus und bitte auch alle, in ihren entsprechenden Hintergründen nachzuschauen, was in Frage kommt.
Titel: Antw:Musik im EE-Viertel
Beitrag von: Snorri Gundadrak am 31. März 2016, 10:27:07
Fänd ich ne klasse Idee wenns zustande kommen würde. Ich für meinen Teil kann leider gar kein Instrument spielen obwohl ichs schon lange mal lernen wollte :S Aber zum mitsingen/grummeln reichts sicherlich. Zum Thema Heldensagenen schweben mir schon ein Paar Ideen durch den Kopf.
Titel: Antw:Musik im EE-Viertel
Beitrag von: Andra Kupferbart am 02. April 2016, 02:27:24
Falls jemand zu viel Geld hat... ;)

http://www.ebay.de/itm/152005253321?_trksid=p2060353.m1438.l2649&ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT
Titel: Antw:Musik im EE-Viertel
Beitrag von: Andra Kupferbart am 18. April 2016, 22:25:02
Marschtrommel könnte sich lohnen, wer was über hat, gern einkaufen: http://www.ebay.de/itm/291738672383?ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&fromMakeTrack=true
Titel: Antw:Musik im EE-Viertel
Beitrag von: Andra Kupferbart am 22. Mai 2016, 21:51:47
Ich würd gern mit euch Udarzam Khor (Großer Gott) einstudieren.
Warum? Es hat einen einfachen Rhythmus, der von allen geklopft werden kann, der Text ist nicht allzu lang und kann fix abgelesen werden - die Strophen im Zweifelsfall wiederholt. Man kann die Melodie mit Instrumenten vorgeben, die gerade verfügbar sind, und wenn es besonders gut läuft, ist natürlich Luft nach oben für zweistimmigen Kram, mehr Instrumente oder eine richtige Trommel. Aber erstmal die Basis schaffen. ;)
Wann sollen wir das schaffen? Nach dem Abendbrot am Aufbaudienstag würd ich gern bis zu ein Stündchen dafür anberaumen. Danach können alle wie immer ihres Weges gehen und Aufbauparty machen.

Aus dem Liedgutthread:

"Verwendung:  Inspiriert durch den Gesang des Originals ist daraus ein Lied mit klerikalem Hintergrund geworden, nämlich ein Gesang zum Schöpfer der Zwerge, der sowohl den erschaffenden Teil als auch den zerstörenden Teil vereint. Es ist allgemeines, völkisches Liedgut der Zwerge, wird aber wohl vorallem als Loblied nach der Schlacht oder eben bei klerikalen Aktionen gesungen. Es gibt keinen IT Verfasser, es kann ihm Spiel von jedem Zwerg frei gesungen werden.

Melodie: Eldgjald (https://youtu.be/swtH2bMxD-E?t=45m14s) - diesmal habe ich mich sogar penibelst an die Silbenanzahlen gehalten, es kann also jeder genau nachsingen, denn die Strophen haben pro Vers(Zeile) genau 8 Silben, beim Refrain auch, aber da wird stellenweise die Silbe in die Länge gezogen, man sollte es aber (mit dem Original) problemos singen können. Es lässt sich wesentlich besser singen als das Lied "boino wasul ke dormark"..


Probierts aus!

Bak tener plabur ur khazad         (Du hast mich Zwerg erschaffen)
tener turk baruk rutuka               (die scharfe Axt gegeben)
ke torlarul togula ur                    (in meine gerüstete Hand)
dur bak maror ur ke so mar         (und führst mich unter den Berg)     

Udarzam khor, Uplabur khor         (großer Gott, großer Erschaffer)
Ukumzar khor, ur srun ke bak      (großer Krieger – ich glaube an dich)

Dur ur kumzar xemar morog         (Und kämpfe ich gegen Feinde)
Ur ganin nombarul bak dur           (rufe ich deinen Namen und)
Bak rotwar dur maror gibar          (du hilfst und führst die Axt)
Gor, Gor kasdul owirata                (hinein, in das sterbliche Fleisch )

Udarzam khor, Uplabur khor         (großer Gott, großer Erschaffer)
Ukumzar khor, ur srun ke bak     (großer Krieger – ich glaube an dich)"
Titel: Antw:Musik im EE-Viertel
Beitrag von: Aradis Sturmaxt am 22. Mai 2016, 23:07:21
Vielen lieben Dank, ich finde das super! :)
Titel: Antw:Musik im EE-Viertel
Beitrag von: Aradis Sturmaxt am 25. Mai 2016, 23:44:07
Eckige Schamanentrommel -check-
Titel: Antw:Musik im EE-Viertel
Beitrag von: Andra Kupferbart am 26. Mai 2016, 00:23:25
OHMYGOOOOOD AWESOME!
Das wird fett. Richtig fett.
Titel: Antw:Musik im EE-Viertel
Beitrag von: Judi am 21. Juni 2016, 21:49:09
Zum Thema Musik.... Ich könnte meine Bratsche mitbringen, hat nen schönen runden und recht tiefen Klang. Aber wenn es etwas komplizierter wird brauch ich leider Noten :P
Aber ich hab hier so viel Liedgut rumliegen, ich schau mal was man als Zwerg singen könnte und was auch eventuell leicht abwandeln lässt.
Titel: Antw:Musik im EE-Viertel
Beitrag von: Aradis Sturmaxt am 21. Juni 2016, 22:59:04
Bratsche klingt gut, finde ich! :D
Aber Achtung: falls das ein teures Instrument ist, würde ich sie daheim lassen. Witterung tut den Dingern gar nicht gut - und es kann immer was passieren. Gerade bei einem Instrument, das einem lieb (und teuer) ist, ärgert man sich ja dann besonders.
Falls ich Platz im Auto hab, bring ich meine Billiggeige (so'n 30-Euro-Teil) mit und sei es nur für Ambiente im Zelt. Improvisieren kann man damit dann auch, gerade in Kombination (mit einer Bratsche, Trommeln). ;)
Titel: Antw:Musik im EE-Viertel
Beitrag von: Olana Eisenweber am 18. Juli 2020, 15:08:37
Mittlerweile gehört der Text fest zu meiner Zwergin.
Leider kriege ich Andras Melodie nicht so hin und da es sowieso fast niemand außer mir singt habe ich es fürchte ich sehr stark vereinfacht. 🤣
Titel: Antw:Musik im EE-Viertel
Beitrag von: trim vom Berg am 21. Juli 2020, 09:30:27
Zwergisches Liedgut wurde auf dem vergangenen Drachenfest extra komponiert.


Ich sehe mal zu, dass ich die Lieder zugänglicher mache.

Hier ein paar Favoriten:

https://www.youtube.com/watch?v=RsZcUTSJAOk

https://www.youtube.com/watch?v=Mf8bewFcC_E

https://www.youtube.com/watch?v=Fbnrbr7V7_A

https://www.youtube.com/watch?v=Vh4TH_lg7Mw

Titel: Antw:Musik im EE-Viertel
Beitrag von: Odilis am 21. Juli 2020, 17:18:47
Super, danke. Ich setze das auch noch mal ins Archiv für das Drachenfest 2019.