Autor Thema: Selbstversorger Cons und Lebensmittel Lagerung...  (Gelesen 1721 mal)

Brak Eisenfaust

  • Gast
Selbstversorger Cons und Lebensmittel Lagerung...
« am: 21. November 2016, 16:49:50 »
Hallo Zwerge(nspieler),

bei uns LARP Con Neulingen kamm neulich die Frage auf wie Lagern wir denn für 5 Tage unsere Lebensmittel (vorallem Fleisch und Hackfleisch fürs Grillen und Chili) am Besten, meine Momentane Idee ist eine Termoelektrische Kühlbox zu kaufen und die dann Überne 12V Gelbatterie mit Solarzelle zu betreiben...

bin für ideen und Erfahrungen aber sehr dankbar

Gruss

THráin/Kai

Offline Beldas Steinbrecher

  • Zwerg
  • Vollzwerg
  • *
  • Beiträge: 113
    • Profil anzeigen
Antw:Selbstversorger Cons und Lebensmittel Lagerung...
« Antwort #1 am: 21. November 2016, 19:21:53 »
Wir Frieren unseren Gulasch in 3kg Blöcken ein, hält bis zum letzten abend in der Kühlbox.

Offline Breena

  • Zwerg
  • Vollzwerg
  • *
  • Beiträge: 224
    • Profil anzeigen
Antw:Selbstversorger Cons und Lebensmittel Lagerung...
« Antwort #2 am: 21. November 2016, 21:11:19 »
Möglich wäre auch son bisschen so zu planen dass das rohe Fleisch in den ersten zwei Tagen verbraucht wird (Hack Tag 1, anderes Tag 2 ? müsste in ner Kühlbox mit ausreichend gefrorenen Tetrapacks denk ich halten so lang wenns jetz nich in praller Sonne steht und 40° im Schatten sind)
Und für die anderen Tage vllt so planen dass es weniger auf Frischfleisch angewiesen ist - keine Ahnung ob das ne valid option ist..aber bei uns ham Bockwürste auch am 3ten Tag ohne kühlung noch keinen Schlag gehabt - ansonsten Kram wie getrockneten/geräucherten Schinken, Hartwurst, o.ä. - grad wenn man vor hat eher Suppen zu kochen ist son bisschen geräuchertes in Eintöpfen und Co ja immer nice.
Ansonsten ist Kram wie Kartoffeln, Pilze und Co ja auch ohne Fleisch recht geil und vielseitig.

Und Zeug vorher einfrieren ist auch immer ne gute Sache wenn man sicherer gehn will dass es nich kaputt geht so fix.

Mein Rat an sich is auf jeden Fall nicht zuuu viel an Fleisch und generell Essen zu kaufen - manchma hat man echt gar nicht sooo viel Zeit unbedingt um sich ma in Ruhe hin zu setzen und zu kochen und zu essen.. ok.. ka wies damit aufm Conquest ist.. aber aufm Epic sind zb die meisten stääändig irgendwie unterwegs  - da ists teilweise selbst wenn man nur zu dritt zusammen kocht schwer ma alle zusammen zu kriegen und erst recht dann alles an Vorräten aufzubrauchen.

Was Technik angeht... es gibt Gas betriebene Kühlboxen soweit ich weiß. Elektrisch betriebene ka...   Zur Technikecke kann ich dir echt leider nich sooo viel sagen =(
All dwarfs have beards and wear up to twelve layers of clothing.
Gender is more or less optional.

Offline Andra Kupferbart

  • Zwerg
  • Ältester
  • *
  • Beiträge: 547
  • #MakeZwergenspielGreatAgain
    • Profil anzeigen
    • Werkelblog
Antw:Selbstversorger Cons und Lebensmittel Lagerung...
« Antwort #3 am: 21. November 2016, 22:32:20 »
Einfache Lösung: weniger verderbliches Fleisch essen, nur an den ersten 1-2 Tagen.
Die Alternative, wenn man's den 3. und 4. Tag nicht ohne Fleisch aushalten sollte: gasbetriebene Kühlbox (hatten wir auf dem EE, ging ganz gut, braucht man ne Gasflasche für -> generell mehr Packraum), Hartwurst und Wurst aus Gläsern/Dosen, Schinkenspeck, Knacker etc. Tetrapacks einfrieren - hält im besten Fall zwei Tage.
Damit kann man immer noch gut kochen, aber die vielen Konservierungsstoffe in lang haltbaren Produkten sind da auf Dauer auch nicht das Gesündeste - trust me on this. Mit Grillfleisch oder Chili am ersten Abend und danach einem großen Stück Schinkenspeck oder einer Kette getrockneter Knacker vom örtlichen Fleischer, die man in seine Suppe schneidet geht eigentlich alles.

Generell: viel aus lagerbaren Zutaten selbst kochen (im Notfall tut's die Dosensuppe mit extra frischem Gemüse drin). Eine warme Mahlzeit am Tag einplanen, alles andere klappt nie.

Typische Con-Einkaufsliste:

Getränke (Wasser, was zuckeriges, was koffeiniges, Saft - beim Wasser lieber mehr einplanen und mehr trinken)
Kaffeepulver (instant oder Filter, Geschmackssache)
H-Milch

Äpfel
Möhren
Zwiebeln
Kartoffeln
Kohlrabi
Käse
Porree
Weißkohl
Grillfleisch für den ersten Abend
Schinkenspeck/Schwarzwälder Schinken etc.
getrocknete Knackwurst/Landjäger/Pfefferbeißer
Trockenfrüchte
Haferflocken (mit Milch oder als Porridge zum Frühstück)
Nüsse
Packung Eier
Brotlaibe (halten länger)
Butter/Öl/Dose Schmalz
Eingelegte Gurken
(Dosenfisch)
Glas Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, Gewürze (Kümmel, getrocknete Kräuter
1-2 Notfall-Dosensuppen/-ravioli etc.
für den edlen Touch eine Dose haltbaren Sauerrahm oder ein Päckchen H-Sahne

Was schnell verdirbt: Pilze, Fleisch, Fisch, Käse außer hartem Schnittkäse, grüne Gurken, frische Kräuter (außer im Topf/Beet)

Lohnt sich: kleines Regal für druckfreie Lagerung, sonst sind die Äpfel und Möhren schnell tot. Mehr als einen Topf zu haben, damit man die restliche Gemüsesuppe von gestern nicht wegschütten muss, damit man morgens Porridge machen kann. Für den ersten Abend vorkochen und eingefroren mitnehmen (Chili, Gulasch, hauptsache, man zieht keine Aufbau-Kräfte ab). Wenn man eine ereignisarme Ambientecon erwartet: ne Tüte Mehl mitnehmen und Pfannenbrot machen.

Was man daraus machen kann: spontane Eintöpfe und Suppen für alle Gelegenheiten (Kartoffelsuppe, Zwiebelsuppe, Kohlsuppe, Gemüseeintopf, Brotsuppe, Lauchsuppe, Käsesuppe), würzige Pfannengerichte (Kohlpfanne mit Speck und Kümmel, Bauernfrühstück, Bratkartoffeln, Gemüserestepfanne) oder besondere Snacks (Wurst-Brot-Salat, Grillbrot mit Käse, Strammer Max, Rührei). Früstück mit Porridge ist so ziemlich das Beste, was man machen kann.
[triggering intensifies]

Brak Eisenfaust

  • Gast
Antw:Selbstversorger Cons und Lebensmittel Lagerung...
« Antwort #4 am: 21. November 2016, 23:33:52 »
allen voran schon mal,

Danke Euch :), ich denke die Jungs und Mädels werden auch ohne Fleisch klar kommen, ich bin da halt immer nur sehr fürsoglich, wenn die schon den Ganzen Tag an nem Katapult stehen das man mit reiner Muskelkraft auf Weite bringen muss sollen die am Ende des Tages im Lager auch was Gutes zu beissen kommen  ;D

Offline trim vom Berg

  • Zwerg
  • Vollzwerg
  • *
  • Beiträge: 195
    • Profil anzeigen
Antw:Selbstversorger Cons und Lebensmittel Lagerung...
« Antwort #5 am: 22. November 2016, 13:06:52 »
Ich benutze eine Absorber Kühlschrank von Waeco mit Butan Gas.
Die guten schaffen 35°c unter Umgebungstemperatur - darauf würde ich acht geben. Im hellen Zelt auf dem Rasen reicht das aus, um Frischmilch aufzubewahren und das Bier kalt zu halten.

Was die Reihenfolge des Verbrauchs angeht wurde ja schon genug sinnvolles geschrieben.
Frisches Gemüse eigent sich meiner Meinung nach am besten. Das braucht man in einem Korb (wo die Mäuse nicht dran kommen) nur mit einem feuchten Tuch abdecken.
Trim Salar Steini - Erster Obererzgartenzwerg der Seele des Grünen Lagers, Meisterbarde vom Klan der Diamantäxte

Offline Odilis

  • Administrator
  • Ältester
  • *****
  • Beiträge: 644
    • Profil anzeigen
Antw:Selbstversorger Cons und Lebensmittel Lagerung...
« Antwort #6 am: 23. November 2016, 10:02:50 »
Ich habe das in meiner Essensplanung so gehandhabt:

1. Tag Grillen, alles kann ohne Probleme in einer Kühlbox/Kühltasche mitgebracht werden, Brot kann auch frisch eingekauft werden
2. Tag Reste vom Grillfleisch mit Reis und TK Gemüse
3. Tag eine Mahlzeit, die vorher komplett fertig gemacht und eingefroren wurde (in meinem Fall das Chili, war gut eingepackt)

für die anderen Tage nur das benötigte Fleisch vorher im Backofen einkochen und mit Konserven, Kartoffeln, Nudeln etc zubereiten. Das geht auch viel schneller.

Unser Schmied hatte sein Fleisch vorher eingefroren und dann in Themokisten zusammen mit crushed Eis aufbewahrt. Nur generell darauf achten, dass alle Sachen, die an einem Tag benötigt werden, als Einheit zusammen gut eingepackt werden (wenn nicht in Styroporkiste dann z.B. in Zeitungspapier/Rettungsdecke).
Vernünftig sein kann ich später, alles andere sollte ich lieber gleich tun.